Ortseinfahrt Werdorf-Ost

Die Ortseinfahrt Werdorf -von Asslar kommend- ist ein Dauerbrenner der lokalen Politik. Es gibt erheblichen Fußgängeverkehr ohne Überquerungshilfen, gerade zum Netto-Markt, während für Autos keine Geschwindigkeitsbegrenzung existiert. Nicht jeder hat dann am Ortsschild die erlaubten 50 km/h erreicht. Schon lange haben verschiedene Gremien eine Geschwindigkeitsbegrenzung gefordert, HessenMobil als Zuständiger für die Bundesstraße lehnt dies jedoch ab. Nun sind in kurzer Zeit zwei tödliche Unfälle passiert.

Dies sollte zum Anlass genommen werden, die Forderungen an HessenMobil nochmals vorzubringen. Für unsere Fraktion beantragt Oliver Menz, dass die Stadtverordneten den Magistrat beauftragen mögen, diese Gespräche aufzunehmen. Dieser Auftrag ist als Unterstützung zu sehen, da es im Magistrat bereits derartige Bestrebungen gibt. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Der genaue Wortlaut:
„Der Magistrat wird beauftragt, unverzüglich Gespräche mit Hessen Mobil aufzunehmen. Mit dem Ziel, in dem Abschnitt Ortsausgang Werdorf bis nach dem Kreuzungsbereich Gewerbegebiet eine Geschwindigkeitsreduktion auf 50 km/h zu erreichen. Außerdem muss eine Fahrbahnquerung in diesem Bereich mit einem weiteren fußläufigen Anschluss zum Netto-Markt erfolgen.“

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.