Eigenes Bild

Stadtwald in Not

Wer dieser Tage im Asslarer Stadtwald spazieren geht, sieht massive Schäden:

Buchenäste oder ganze Bäume trocknen einfach aus, Fichten werfen die Nadeln ab oder sind vom Borkenkäfer befallen. Die Mitarbeiter kommt kaum noch hinterher mit dem Fällen.

Das liegt an dem mittlerweile zweiten deutlich zu trockenen Jahr, mit dem sich der Klimawandel auch bei uns bemerkbar macht. Soweit dürfte sich die Problematik herumgesprochen haben.

Aber was können wir kurzfristig tun, um unserem Wald zu helfen?

Forstexperte László Maráz vom Forum Umwelt und Entwicklung fordert naturnahe Bewirtschaftung und reduzierten Einschlag, damit das Kronendach möglichst dicht bleibt das Austrocknen des Bodens reduziert.

Das Nabu-Projekt „Gläserner Forstbetrieb“ forscht in eine ähnliche Richtung

Wir haben diese Forderung schon mehrfach erhoben und werden dran bleiben.

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.